Jugendübung VU mit PKW und LKW am 03.11.2017

Das zuvor theoretisch erlernte Wissen zur “Großen Seitenöffnung” konnten die Jugendlichen in der anschließenden Einsatzübung anwenden. Das Übungsszenario stellen einen Verkehrunfall zwischen einem PKW und einem LKW nach. Der Fahrer des PKW war im Fahrzeug eingeklemmt und musste unter Zuhilfenahme von hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Desweiteren trat am LKW eine starke Rauchentwicklung der Ladung auf. Der Container sowie das Fahrzeug wurden gekühlt und der simulierte Brand zügig und professionell abgelöscht

Nachtübung Zug 2 am 29.09.2017

Zu einer unklaren Rauchentwicklung in einer Tiefgarage wurden die Übungsteilnehmer alarmiert.
Nach erster Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um einen Brand im Bereich der Garage handelte, in dem noch Personen vermisst wurden. Unter schwerem Atemschutz wurden die Personen gerettet und der Brand, welcher sich in einem Müllraum befand, gelöscht. Anschließend kam der Überdrucklüfter zum Einsatz, mit dem entraucht und belüftet wird.

Gemeinschaftsübung mit dem BRK Beilngries

Jedes Jahr veranstalten die Feuerwehr Beilngries und das BRK eine gemeinsame Übung zu einem einsatzrelevanten Thema.
So befassten sich Feuerwehr und Rettungsdienst am 23. September mit dem Thoraxkompressionssystem „LUCAS® 3“, welches seit kurzem in jedem bayrischen Notarzteinsatzfahrzeug verstaut ist. Dabei handelt es sich um ein mechanisches Gerät, dass im Falle einer Reanimation die Herzdruckmassage übernimmt und eine qualitativ hochwertige, unterbrechungsfreie Brustkorbkompression sicherstellt. Dies entlastet das Rettungspersonal enorm.
Zu Beginn der Übung wurde den Feuerwehrleuten die Funktion und der Umgang mit dem Apparat durch den Rettungsassistenten Burghard Bauer vorgeführt. Anschließend trainierten die Einsatzkräfte gemeinsam die verschiedenen Möglichkeiten des Transportes mittels Drehleiter und Schleifkorbtrage. Insbesondere ist die Rettung über die Drehleiter ein durchaus schonendes und daher immer häufiger vorkommendes Mittel, Patienten aus Wohnhäusern ohne breiten Rettungsweg zu transportieren.
Im Laufe der Übung wurde wieder einmal klar, wie wichtig das gute Zusammenspiel zwischen den beiden Hilfsorganisationen ist, um die Überlebenschancen bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zu verbessern.

Nachtübung Zug 1 am 15.09.2017

Bei der diesjährigen Nachtübung wurde ein PKW Unfall mit drei verletzten Personen simuliert. Nach dem Ausleuchten der angenommen Einsatzstelle und dem Unterbauen des Fahrzeuges wurde der “Fahrer” mittels großer Seitenöffnung schonend aus dem verunfallten Auto gerettet.