Atemschutzübung am 07.07.2018

Heute wurden die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Beilngries auf ihre Belastbarkeit geprüft. Unter Zeitdruck mussten sie einen Parcour durchlaufen, bei dem sie eine 50 kg Puppe 30m weit schleifen, im Wechsel über eine Bank steigen und unten durchkriechen, im Schlauchturm bis in den zweiten Stock auf den Balkon laufen und einen mit Wasser gefüllten Kanister hochziehen mussten. Im Anschluss wurde noch ein kurzes Strahlrohrtraining absolviert und ein Sprint um die Wache zurück zum Startpunkt hingelegt.
Desweiteren unterzogen sich die Geräteträger einem  “Paniktest”, bei dem die Flasche langsam zugedreht wurde und sie diese selber wieder aufdrehen mussten. Auch das Einsteigen in ein Fenster mittels Steckleiter wurde geübt.

Kommentare sind geschlossen.